Lebensversicherung kündigen - Was passiert mit der Ablaufleistung

Die Ablaufleistung einer Kapitallebensversicherung ergibt sich aus der Versicherungssumme (garantierter Teil) zuzüglich der vertraglich garantierten Mindestverzinsung und der darüber hinausgehenden Überschüsse (nicht garantierter Teil). Sie wird häufig zu Wettbewerbsvorteilen missbraucht und erst zu Ende der Vertragslaufzeit ausgezahlt.

Darüber hinaus ist sie für Marktteilnehmer des Zweitmarktes für Lebensversicherungen von großem Interesse. Die hier tätigen Unternehmen kaufen kündigungswilligen Versicherten die Verträge ab und führen sie an ihrer Stelle weiter.

Die AGIS AG hat sich auf den An- und Verkauf solcher Versicherungsverträge spezialisiert. Die Versicherten profitieren von bis zu 17 % höheren Auszahlungsbeiträgen, dem Erhalt eines gewissen Todesfallschutzes und davon, dass der Verkauf für sie steuerfrei ist.

Es gibt allerdings bestimmte Bedingungen, die die Verträge erfüllen müssen: Es darf sich weder um Fondpolicen noch um Firmendirektversicherungen handeln, der Rückkaufwert sollte nicht unter 5.000,00 Euro liegen und die Restlaufzeit nicht weniger als 20 Jahre betragen.

Wir kalkulieren die Ablaufleistung der Versicherungspolicen in unser Kaufangebot ein und können den Versicherten deshalb höhere Beträge auszahlen. Bei Kündigung der Versicherungspolicen verzichten die meisten Versicherten nämlich nicht nur auf die Ablaufleistung, sondern u. U. auch auf Teile des bereits angesparten Kapitals.

Wenn Ihnen unser Angebot zusagt, dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem gesamten Leistungsspektrum rund um das Thema Kapitalverträge.
© 2003-2018 AGIS Aktiengesellschaft - Axel Kubsch & Joachim Rabe

Ankauf von Lebensversicherungen

Datenschutzhinweise | Nutzungsbedingungen | Impressum | Inhalt